< Zurück zur Blogübersicht

Was Coaching und das Frühlingserwachen gemeinsam haben

Sitting silently, doing nothing, spring comes and gras grows ... das war einmal meine Motivation?!

Immer wieder werde ich gefragt warum eigentlich "Coaching", was ist "Mentaltraining" und wo liegt denn der Unterschied zur Psychotherapie?

Da gibt es zwar große Unterschiede, aber im Endeffekt führen alle zum gleichen Ergebnis: es geht um das Erwachen, deinen Frühling in dir, deine Sonne, die wieder strahlen darf.

Die verschiedenen Wege

Hier eine kurze Unterscheidung der verschiedenen Möglichkeiten, um seelisch an sich zu arbeiten:

  • Psychiater: ist ein Mediziner, ein Arzt, stellt Diagnosen, verschreibt Medikamente
  • Psychotherapie: blättert in deiner Vergangenheit; therapiert seelische Erkrankungen; Traumaarbeit, Aufstellungen, Selbsterfahrung
  • Coaching,psychologischer Beratung: natürliche Krisen, persönliche, berufliche Weiterentwicklung, Aufstellungsarbeit, Supervision, Selbsterfahrung
  • Mentaltraining: mentale Übungen und Techniken, die man direkt in den Alltag integrieren kann, mentale Stärke, Achtsamkeitstraining
  • Humanenergetik: Chakrenarbeit, energetische (Auf-)Lösungsarbeit

All diese hier beschriebenen Möglichkeiten kann und darf man miteinander vereinen und kombinieren.

Um noch kurz etwas hintenanzustellen:

Würdet ihr zu einem Arzt gehen, der sich zwar berufen fühlt, sich aber nur einer Wochenendausbildung unterzogen hat?

So ist es auch auf der seelischen Ebene, hier gibt es momentan viel an Angebot. Bevor ihr euch entschließt, euch coachen, beraten, therapieren zu lassen, lasst euch das Gewerbe zeigen, die berufliche Eignung.

Viele Menschen erzählen mir, dass sie doch viel lesen, Vorträge gehen, studiert haben und an sich selbst und allein hart arbeiten und fragen mich, ob denn das nicht genug sei ... Ich darf hier nur eine kurze analytische Antwort geben: Nein, es ist nicht genug, denn jeder von uns hat einen blinden Fleck, den man selbst nicht sieht. Genau in diesem blinden Fleck liegt aber die größte Chance zur Veränderung. Wenn du irgendwann soweit bist, dich von Coaches etc. eine Zeit begleiten hast lassen und dich selbst zu genüge kennst bzw du nicht mehr selbst auf dich und deine Verhaltensweisen hereinfällst, dann darfst und kannst du dein eigener Therapeut sein ... aber selbst die allerbesten Seelenklempner müssen lebenslang an sich arbeiten.

Einer meiner Lieblingssprüche war immer:

"Sitting silently, doing nothing, spring comes and gras grows"

Leider musste ich mich im Laufe des Lebens, meines Studium und meiner Selbsterfahrung davon verabschieden. Hierzu fällt mir eine lustiger Witz ein: Ein Mann betet seit vielen Jahren zu Gott: "Bitte lass mich doch endlich im Lotto gewinnen!" Nach 20 Jahren des Gebete-Anhörens wird es dem lieben Gott zu viel und er spricht zu ihm: "Könntest du bitte endlich einmal einen Lottoschein ausfüllen."

Ja, genauso verhält es sich mit meinem Lieblingsspruch. Nichts passiert, kein Wunsch erfüllt sich einfach so. Man muss sich schon bewegen. Das Gras wächst zwar und der Frühling kommt immer wieder, aber dann halt nur um etwas zu verdecken, drüberzustreuen und nicht für dich selbst ... und unter der Oberfläche 'brodelt' es leider weiter.

Du aber suchst jetzt DEINEN Frühling in dir, DEIN persönliches, berufliches Erwachen? Dann zögere nicht und meld dich gleich für ein persönliches Coaching bei mir an.

Ich freue mich auf dich und deinen Frühling.

Deine Julia

__

PS: Hast du schon mein spezielles 8 Wochen Coaching-Programm mit Interaktiv-Videos gesehen? Hier findest du weitere Infos dazu: "Innere Kraftquellen aktivieren."

Beitrag teilen:

Weitere Blog Beiträge

March 15, 2019
Coaching ist Kunst

Man muss viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können.

Jetzt lesen
December 31, 2018
Neujahrswünsche

Ob links oder rechts, ob Mann ob Frau, ob Yin oder Yang...

Jetzt lesen
December 6, 2018
Als ich begann, zu glauben...

Es gibt keinen anderen Erlöser als dich selbst.

Jetzt lesen